Wichtige Informationen

Aufsichtspflicht

Die Einrichtung übernimmt mit dem Betreuungsvertrag die Aufsichtspflicht des Kindes.

Die Aufsichtspflicht beginnt mit der Übergabe des Kindes an das Betreuungspersonal und endet beim Verabschieden des Kindes.

Ankunft und Abholen des Kindes ist dem zuständigen Betreuungspersonal bekannt zu geben. Personen, die berechtigt sind, Ihr Kind aus der Einrichtung abzuholen, müssen schriftlich benannt werden.

Bei Anwesenheit der Eltern (Veranstaltungen, Feste) übernehmen diese selbst die Verantwortung für ihre Kinder.

Das Einrichtungsteam hat in Absprache mit dem Träger beschlossen, dass kein Kind den Heimweg vom Kindergarten allein antreten darf.

Bitte bilden Sie Abholgemeinschaften. 

Unfallschutz

Jedes Kind ist unfallversichert.

  • in der Einrichtung
  • bei allen Ausflügen und Unternehmungen
  • unterwegs zur Einrichtung und nach Hause in Begleitung der Eltern

Eltern und sonstige ehrenamtliche Helfer, die in der Einrichtung mithelfen, sind ebenfalls unfallversichert.

Sollten Sie unsere Unfallversicherung in Anspruch nehmen müssen, benachrichtigen Sie bitte die jeweilige Gruppenerzieherin.

Es besteht Mitteilungspflicht. 

Kranke Kinder gehören nicht in das Haus für Kinder!

Ein Kind, das wegen einer ansteckenden Krankheit vom Besuch der Einrichtung ausgeschlossen werden musste, darf diesen wieder besuchen, wenn von ihm keine Ansteckungsgefahr mehr ausgeht: Attest des behandelnden Arztes wird von uns eingefordert!

Schicken Sie Ihr Kind nicht vorzeitig in die Tagesstätte, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Bei ansteckenden Krankheiten Ihres Kindes oder eines Familienmitgliedes ist die Einrichtung sofort zu verständigen.

Beim Fernbleiben des Kindes wegen Krankheit ist ebenfalls die Einrichtung zu benachrichtigen. Günstige Zeit für telefonische Nachricht in der jeweiligen Gruppe ist von 07:30 Uhr bis 08:00 Uhr.

Wichtig: Bitte teilen Sie uns vor Beginn des Kindergartenjahres mit, ob Ihr Kind an Allergien erkrankt ist oder andere gesundheitliche Beschwerden hat, um entsprechend auf Ihr Kind eigehen zu können.

Medikamentengabe

Laut den geltenden Sicherheitsbestimmungen ist es dem Betreuungspersonal untersagt, Medikamente an die Kinder zu verabreichen.

Bei Unfällen leisten wir natürlich Erste Hilfe!